Domain Offizier Tesla auf der Erde

historic-photos-colorized-12-2Einige Offiziere der Domain- Expeditionsstreitmacht haben es auf sich genommen, während ihrer dienstfreien Zeit Technologie für die Erde zur Verfügung zu stellen. Diese Offiziere verlassen ihre „doll“ auf der Raumstation und als IS-BE nehmen sie einen biologischen Körper auf der Erde an oder sie übernehmen (take over) einen biologischen Körper. In manchen Fällen kann ein Offizier im Dienst verbleiben während sie zur selben Zeit andere Körper bewohnen und kontrollieren.

Das ist ein sehr gefährliches und abenteuerliches Vorhaben. Es erfordert ein sehr begabtes IS-BE, solch eine Mission auszuführen und erfolgreich auf die Basis zurückzukehren. Ein Offizier, welcher dies vor kurzem tat, während er weiterhin seinen dienstlichen Pflichten nachkam, war auf der Erde als Elektronikerfinder bekannt – Nicola Tesla. [i](Fußnote)

Obwohl es kein Teil meiner Missionsaufträge ist, dich in deinen Bemühungen zu unterstützen, ist es meine Absicht, den wissenschaftlichen und humanitären Fortschritt auf der Erde vor-anzubringen. Meine Absicht ist es, anderen IS-BEs zu helfen sich selbst zu helfen. Um das Amnesie-Problem auf der Erde zu lösen, wirst du sehr viel fortschrittlichere Technologie brauchen ebenso wie soziale Stabilität, die ausreichend Zeit für die Forschung in und Entwicklung von Technologien ermöglicht, die IS-BEs vom Körper und den Verstand der IS-BEs von der Amnesie befreien.

Obwohl die Domain ein langfristiges Interesse an der Aufrechterhaltung der Erde als einen brauchbaren Planeten hat, hat es kein besonderes Interesse an der menschlichen Bevölkerung auf der Erde, mit Ausnahme ihres eigenen Personals hier. Wir sind daran interessiert Zerstörung zu verhindern, ebenso wie die Entwicklung von Technologien zu beschleunigen, welche die Infrastruktur der globalen Biosphäre, Hydrosphäre und Atmosphäre aufrechterhalten.

Zu diesem Zweck wirst du nach reiflichen Überlegungen und gründlicher Überprüfung entdecken, dass mein Raumschiff ein breites Sortiment an Technologien enthält, die bis jetzt nicht auf der Erde existieren. Wenn du Teile dieses Raumschiffs an verschiedene Wissenschaftler verteilst, damit sie diese studieren können, werden sie in der Lage sein einige der Technologien „zurück zu entwickeln“ [ii] (Fußnote)in dem Umfang, wie die Erde die Rohmaterialien hat, die erforderlich sind diese Komponenten nachzubauen.

Auszug aus den streng geheimen staatlichen Transkripten veröffentlicht in dem Buch Alien Interview.

Fußnoten:

004-Tesla [i]“…… Nicola Tesla…….“

„Nikola Tesla (10. Juli 1856 – 7. Januar 1943) war ein Erfinder, Physiker, Mechanik-Ingenieur und Elektronik-Ingenieur. Geboren in Similjan, Kroatien, Militärgrenze zu Österreich, und er war ein serbischer Volkszugehöriger des österreichischen Reiches und wurde später ein amerikanischer Staatsbürger. Tesla ist am meisten bekannt durch seine vielen revolutionären Beiträge in der Fachdisziplin der Elektrizität und des Magnetismus im späten 19ten Jahrhundert und des beginnenden 20ten Jahrhunderts. Teslas` Patente und theoretische Arbeit formten die Basis des modernen elektronischen-Wechselstrom-Energiesystems, einschließlich des mehrphasigen-Energie-Verteilungssystems und den Wechselstrommotor, der ihm dabei behilflich war die zweite industrielle Revolution einzuleiten.

Nach seiner Demonstration der kabellosen Kommunikation (Radio) 1893 und nach seinem Sieg im „Stromkrieg“ wurde er weitgehend als Amerikas großartigster Elektro-Ingenieur angesehen und geachtet. Ein Großteil seiner Frühwerke bereiteten den Weg zu moderner elektronischer Technik / Ingenieurwesen und viele seiner Entdeckungen waren bahnbrechend und von hoher Bedeutung.

Während dieses Zeitraums in den Vereinigten Staaten rivalisierte Teslas´ Ruhm mit dem Ruhm jedes anderen Erfinders oder Wissenschaftlers in der Geschichte oder Populärkultur. Aber aufgrund seiner exzentrischen Persönlichkeit und unglaublichen und manchmal bizarren Ansprüche und Forderungen an mögliche wissenschaftliche und technische Entwicklungen wurde Tesla schließlich verfemt und als „wahnsinniger Wissenschaftler“ angesehen. Niemals hatte er seinen Finanzen viel Aufmerksamkeit gewidmet und Tesla starb verarmt im Alter von 86 Jahren.

Abgesehen von seiner Arbeit an Elektromagnetismus und Technik sagt man dass Tesla mehr oder minder zur Gründung der Robotertechnik, Fernsteuerung, Radar und Computerwissenschaft und zur Erweiterung der Ballistik, nuklearer Physik und theoretischer Physik beigetragen hat. Im Jahre 1943 hat der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten ihn als Erfinder des Radios anerkannt.

Er hatte mehrere Experimente vor Roentgens Entdeckung ausgeführt (einschließlich Photographien der Knochen seiner Hand; später schickte er diese Abbildungen zu Roentgen) aber er hat seine Forschungsergebnisse nicht weiter bekannt gemacht. Ein Großteil seiner Forschungsergebnisse ging im März 1885 bei einem Feuer in seinem Labor in der 5Th Avenue verloren.

Es wurde ein „Weltsystem“ für die „Übertragung von elektrischer Energie ohne Drähte“, das von der elektrischen Leitfähigkeit abhängig ist geplant, bei dem die Übertragung von Strom in verschiedenen natürlichen Medien zwischen zwei Punkten passiert und der genutzt wird Geräte mit Energie zu versorgen. Bei einem anwendbaren drahtlosen Energieübertragungssystem dass dieses Prinzip verwendet, könnte möglicherweise ein Hochleistungs- ultravioletter Strahl genutzt werden um einen vertikalen ionisierten Kanal in der Luft unmittelbar direkt über der Übertragungs-Empfänger Station zu formen. Das gleiche Konzept wird bei virtuellen Blitzableitern, Elektrolaser –Elektroschock – Waffen und für Behindertenfahrzeuge verwendet.

Tesla demonstrierte die „drahtlose Energieübertragung“ die von der elektrischen Leitfähigkeit abhängig ist bereits 1891. Der Tesla Effekt (zu Ehren Teslas´ nach ihm benannt) ist die archaische Bezeichnung für die Anwendung von dieser Art elektrischer Leitfähigkeit. (Das ist die Bewegung von Energie durch Raum und Materie, nicht nur einfach die Erzeugung von Spannung über einen elektrischen Leiter).

Tesla hat auch die Nutzbarmachung der Energie die überall im Raum vorhanden ist erforscht. Er glaubte das es lediglich eine Frage der Zeit ist bis die Menschen Erfolg darin haben werden ihre Maschinen an das Räderwerk der Natur anzuheften, dem zufolge: ehe viele Generationen vorbeiziehen, werden viele Maschinen von einer Kraft angetrieben die an jedem Punkt im Universum verfügbar ist.   – „Experimente mit hochleistungs- und hochfrequenten Wechselstrom“ (1892).“

Tesla begann darüber zu theoretisieren Elektrizität und magnetische Kraft zu verzerren oder, genauer gesagt Raum und Zeit und das Verfahren durch das der Mensch diese Energie gewaltsam kontrollieren könnte, zu verändern. Gegen Ende seines Lebens war Tesla von der Idee fasziniert dass Licht beides ist – Teilchen und Wellen. Eine fundamentale These die bereits in der Quantenphysik aufgenommen wurde. Dieses Untersuchungsfeld führte zu der Idee eine „Wand aus Licht“ zu erschaffen mittels Manipulation der elektromagnetischen Wellen in bestimmte Muster. Diese mysteriöse Wand aus Licht würde dazu befähigen Zeit, Raum, Gravitation und Materie nach Belieben zu verändern. Diese von Tesla hervorgerufene Reihe an Vorschlägen scheint direkt aus dem science -fiction „herauszuspringen“, einschließlich der Ideen von Antigravitations – Luftschiffen, Teleportation und Zeitreisen.

Die seltsamste Erfindung die Tesla jemals vorgeschlagen hatte war die der „Gedankenphotographie“-Maschine. Er argumentierte dass ein im Geist geformter Gedanke ein dazu passendes Abbild in der Netzhaut erzeugt und dass die elektrischen Daten dieser neutralen Übertragung in einer Maschine aufgezeichnet und gelesen werden können. Die gespeicherten Informationen könnten dann durch einen künstlichen Sehnerv weiterverarbeitet und als sichtbare Muster auf einem Sichtschirm zurückgespielt werden.

Eine weitere von Teslas theoretischen Erfindungen wird allgemein als Teslas- Flugmaschine bezeichnet, die ähnlich wie ein Ionenbetriebenes Flugfahrzeug erscheint. Tesla behauptete dass es eines seiner Lebensziele war eine Flugmaschine zu erschaffen die ohne Verwendung eines Flugzeugmotors, Flügel, Querruder, Propellor oder einer an Bord befindlichen Treibstoffquelle angetrieben wird. Anfänglich grübelte Tesla über die Idee des fliegenden Schiffes derart dass es mit einem elektrischen Motor, der von einer geerdeten Basis-Station gespeist wird, fliegen würde. Als die Zeit fortschritt schlug Tesla vor dass so ein Luftschiff vielleicht zur Gänze elektromechanisch angetrieben werden könnte. Die theoretische Erscheinung würde die typische Form einer Zigarre oder einer Untertasse annehmen.

Im Labor in Colorado Springs hatte Tesla ungewöhnliche Signale beobachtet, die, wie er später darüber dachte, vielleicht ein Hinweis auf außerirdische Kommunikation von der Venus oder vom Mars sein könnten. Er bemerkte wiederholende Signale von seinem Empfänger die sich wesentlich von Signalen eines Sturms oder von Erdgeräuschen die er festgestellt hatte unterschieden. Im Besonderen hatte er sich später zurückerinnert dass die Signale in Gruppen von Eins, Zwei, Drei und Vierer Clicks zusammen auftraten. Tesla hatte vor diesem Ereignis und mehrfach danach erwähnt dass er dachte dass seine Erfindungen dafür verwendet werden könnten um sich mit anderen Planeten zu unterhalten. Es gab Behauptungen dass er ein „Teslaskop“ nur für diesen Zweck erfunden hatte.

„Ich bin der Ansicht dass der Raum nicht gekrümmt/gewölbt ist, aus dem einfachen Grund weil er keine Besitztümer hat. Es könnte ebenso gut gesagt werden dass Gott Besitztümer hat. Er hat keine, sondern nur Attribute und diese sind selbst gemacht (hausgemacht). Über Besitztümer können wir nur reden wenn es sich um raumfüllende Materie handelt. Zu sagen dass in der Gegenwart von großen Körpern der Raum gekrümmt wird ist gleichbedeutend mit der Aussage dass irgendetwas auf Nichts einwirken kann. Ich zum Beispiel lehne es ab mich solch einer Sichtweise anzuschließen.“ – New York Herald Tribune, September 1932Nikola_Tesla

Tesla war kritisch gegenüber Einsteins Relativitäts-Arbeit, er nannte es:

„…[a] prachtvolles mathematisches Gewand das fasziniert, verblendet und die Leute blind macht für die zugrundeliegenden Fehler. Die Theorie ist wie ein Bettler, gekleidet in Purpur, den ignorante Leute als König betrachten……., seine Vertreter sind brilliante Menschen aber sie sind eher Metaphysiker statt Wissenschaftler….“   – New York Times, 11. Juli 1935, S. 23, c.8

„Nikola Tesla erfand das 20ste und 21ste Jahrhundert. Ein „Erfinder von neuen Prinzipien“. Tesla war der alleinige Erfinder des Mehrphasigen-Wechselstromgenerators, der jede Stadt in der heutigen Welt beleuchtet. Er war der ursprüngliche Erfinder des Radio und platzierte seine Ideen in Druckform und demonstrierte diese Ideen 5 Jahre vor Marconi in der Öffentlichkeit. Um die Jahrhundertwende hatte er die Machbarkeit und Durchführbarkeit des Fernsehens diskutiert. Er erschuf einen Teilchenbeschleuniger (Atomzertrümmerer) der imstande war Rubine und Diamanten zu verdampfen. Er baute drahtlose Neonlampen die mehr Licht ausstrahlten als die heutigen konventionellen Glühbirnen abgeben. Er baute Vorläufer für das Elektronenmikroskop, dem Laser und der Roentgen-Photographie. Er schickte seine Schattenbilder (Roentgenbilder) zu dem Entdecker der Roentgenstrahlen im Jahre 1885 sobald Roentgen seine berühmten Bilder veröffentlichte (man beachte dass Tesla vor März 1885 diese Photograhien herstellte und Roentgen die Roentgenstrahlen erst am 08. November 1885 entdeckte!!). Tesla hatte ebenfalls die Kirlianphotographie erschaffen – 75 Jahre bevor sie bekannt bzw. berühmt wurde !“

Tesla, und nicht Edison, erfand den Mehrphasigen-Wechselstromgenerator der unsere moderne Zivilisation mit Strom/Energie versorgt. Und es war Tesla dem letztendlich die Patente für Funk und Radio zugesprochen wurden, lange nachdem beide Tesla und Marconi tot waren. Tesla hat insgesamt einen Beitrag von mehr als 1200 Patenten geleistet und wir verwenden gegenwärtig lediglich 200 von ihnen. Beinahe jeder erinnert sich an die Tesla-Spule; aber wie viele erinnern sich daran dass er die drahtlose Übertragung von elektrischer Energie bereits vor 1900 demonstriert hat?

Als Tesla angeboten wurde den Nobelpreis mit Edison für ihre elektronischen Erfindungen zu teilen lehnte Tesla diese namenhafte Auszeichnung ab! Edison hat niemals den Nobelpreis erhalten.

Tesla ist mit folgenden Worten zitiert:

„ Bei Dunkelheit hatte ich die Sinne einer Fledermaus und konnte die Gegenwart eines Objektes aus einer Entfernung von 3,5 Metern hinweg aufspüren und feststellen, durch eine seltsame unheimliche Empfindung auf der Stirn …….“

„In Budapest konnte ich das Ticken einer Uhr 3 Zimmer zwischen mir und der Uhr hören. Eine Fliege die auf einem Tisch im Zimmer landete verursachte ein dumpfes Dröhnen in meinem Ohr. Ein, in einer Entfernung von ein paar Meilen, vorbeifahrender Wagen hat meinen ganzen Körper ordentlich erschüttert. Das Pfeifen einer Lokomotive 20 oder 30 Meilen entfernt brachte die Bank oder den Stuhl auf dem ich saß dermaßen stark zum Vibrieren dass der Schmerz unerträglich war. Der Boden unter meinen Füßen zitterte ununterbrochen……“

Tesla sagte 1892 in einem Vortrag:

„Ehe viele Generationen vorbeiziehen, werden unsere Maschinen von einer Energie angetrieben die an allen Orten des Universums verfügbar ist. Überall im Raum gibt es Energie. Ist diese Energie statisch oder kinetisch? Wenn statisch – sind unsere Hoffnungen vergebens. Wenn kinetisch – und das wissen wir ist sie sicherlich – dann ist es lediglich eine Frage der Zeit wann die Menschheit erfolgreich sein wird ihre Maschinen an das Räderwerk der Natur anzuheften.“

Iii]“…. Werden sie in der Lage sein einige der Technologien „zurück zu entwickeln“……..“

„ Nach seinem Eintritt in die Armee im Jahre 1942 diente Corso dem militärischen Geheimdienst in Europa. 1945 hatte Corso die sichere Durchfahrt von 10 000 jüdischen Flüchtlingen des 2. Weltkrieg von Rom nach Palästina angeordnet. Während des Koreakrieges (1950 – 1953) hatte Corso geheimdienstliche Aufgaben unter der Leitung Generals Douglas MacArthur durchgeführt, als Chef der Sonderprojekte – ein Zweig der Geheimdienst-Nachrichtenabteilung – Far East Command. Eine seiner Hauptaufgaben war es den Überblick über feindliche Kriegsgefangenenlager in Nord Korea zu behalten. Corso war verantwortlich für die Untersuchung über die geschätzte Anzahl von U.S und andern UN-Kriegsgefangenen in jedem Lager und deren Behandlung. Zu späteren Anhörungen des Senate Select Commitee für POW/MIA Angelegenheiten war Corso dafür vorgesehen Zeugnis aus erster Hand über die Tatsache dass viele Hunderte von amerikanischen Kriegsgefangenen in diesen Lagern aufgegeben wurden, abzulegen

Corso war ein Belegschaftsmitglied von Präsident Eisenhowers Nationalen Sicherheitsrates für vier Jahre (1953 – 1957). Im Jahr 1961 wurde er Chef des Pentagon Foreign Technology desk in der Armee für Forschung und Entwicklung unter Generalleutnant Arthur Trudeau. Als er den militärischen Geheimdienst verlassen hatte wurde Corso eine Schlüsselfigur für Strom Thurmomd. Im Jahre 1964 wurde Corso dem Kommissions-Mitglied Senator Richard Russell jr. als Ermittler zum JFK Attentat zugeteilt.

Philip_Corso_LtPhillip Corso berichtet in seinem Buch „Der Tag nach Roswell“ (co-Author William J. Birnes) wie er die Bergung der außerirdischen Artefakte von dem Absturz in Roswell 1947 in New Mexico betreute.

Nach Aussagen von Corso, führte eine Nachkonstruktion dieser Artefakte zu der beschleunigenden Entwicklung von Partikel-Strahl-Geräten, Glasfasertechnik, Faseroptik, integrierte Schaltkreis-chips, und Kevlar Material.

Nach Aussagen von Corso, wurde im Jahre 1947 eine verdeckte Regierungs- Gruppe, unter der Führung des ersten Direktors der Central Intelligence, Adm. Roscoe H. Hillenkoetter,   zusammengestellt. Eine ihrer Aufgaben war mitunter alle Informationen über außerirdische Raumschiffe zu sammeln. Zur gleichen Zeit, sagte Corso, hat die US-Regierung die Existenz von fliegenden Untertassen im Licht der Öffentlichkeit diskontiert. Weiterhin berichtete Corso, dass die Stategic Defense Initiative (SDI) oder „Star Wars“, die Leistungsfähigkeit erreichen sollte elektronische Lenksysteme von hereinkommenden Feinden und Sprengköpfen zu zerstören sowie die Ausschaltung von feindlichen Raumfahrzeugen, einschließlich solcher mit außerirdischen Ursprung zu vernichten.

Eine Lektion über unsterbliche spirituelle Wesen

HOME_UNIVERSE

Nun bin ich bereit, dir sichere Informationen zu geben, welche, so fühle ich, von großem Wert für dich sein werden. Ich werde dir die Wahrheit sagen. Obwohl die Wahrheit relativ ist gegenüber allen anderen Wahrheiten, wünsche ich mir, die Wahrheit, so wie ich sie sehe, so ehrlich und genau mit dir zu teilen, jedoch innerhalb der Grenzen meiner Selbstintegrität, meiner Rasse und ohne meine Verpflichtungen gegenüber der Organisation zu verletzten, der ich diene und der ich geschworen habe, sie aufrechtzuerhalten und zu beschützen.“

„OK“, dachte ich. „Wirst du jetzt Fragen der „Galerie“ beantworten?“

„Nein. Ich werde keine Fragen beantworten. Ich werde dir Informationen bereitstellen, von denen ich denke, dass sie förderlich für das Wohlergehen des unsterblichen spirituellen Wesens sind, das auch die Menschheit umfasst und welche das Überleben all der Myriaden von Lebensformen und die Umwelt der Erde fördern werden, was ein Teil meiner Mission ist, nämlich die Erhaltung der Erde sicherzustellen.

Es ist meine persönliche Überzeugung, dass alle fühlenden Wesen unsterbliche spirituelle Wesen sind. Die Menschheit eingeschlossen. Um der Genauigkeit willen und einfachheitshalber werde ich ein Kunstwort verwenden: „IS-BE“, weil die ursprüngliche Natur eines unsterblichen Wesens die ist, dass sie in einem zeitlosen Zustand von „IST“ (IS) leben und der einzige Grund für ihre Existenz der ist, dass sie sich entscheiden zu „SEIN“ (BE).

Ganz gleich wie niedrig ihre Position in einer Gesellschaft ist, jedem IS-BE gebühren der Respekt und die Behandlung, die ich meinerseits von anderen erhalten möchte. Jede Person auf der Erde bleibt ein IS-BE, ob sie sich dieser Tatsache bewusst ist oder nicht.“

Airl erklärte, dass IS-BEs schon „alte Hasen“ waren, vor dem Anfang des Universums. Der Grund, warum sie „unsterblich“ genannt werden, ist, weil ein „Geist“ nicht geboren wird und nicht sterben kann, aber in einer persönlich angenommenen Wahrnehmung von „sein – wird sein“ („is – will be“) existiert. Sie war sehr gewissenhaft darin zu erklären, dass jeder Geist anders ist. Jeder ist völlig einzigartig an Identität, Kraft, Bewusstsein und Fähigkeiten.

Der Unterschied zwischen einem IS-BE wie Airl und den meisten IS-BEs, die einen Körper auf der Erde bewohnen, ist der, dass Airl nach Belieben in ihre „doll“ eintreten und sie verlassen kann. Sie kann eine Sache in ausgewählten Abstufungen bis auf den Grund wahrnehmen. Airl und die anderen Offiziere der Domain können telepathisch kommunizieren. Da ein IS-BE kein Wesen des physischen Universums ist, hat es keinen Standort in Raum oder Zeit. Ein IS-BE ist buchstäblich „immateriell“ (nicht stofflich). Sie können große Distanzen im Welt-raum augenblicklich überbrücken.

Sie können Empfindungen viel intensiver erfahren als ein biologischer Körper, ohne den Gebrauch von körperlichen sensorischen Mechanismen. Ein IS-BE kann Schmerz aus seiner Wahrnehmung ausschließen. Airl kann sich auch an ihre „Identität“ erinnern, um es einmal so auszudrücken, den ganzen Weg zurück in die trüben Nebel der Zeit, über Trillionen von Jahren!

IS-BEs erschaffen Raum durch die Vorstellung eines Ortes. Der dazwischenliegende Abstand, zwischen sich selbst und dem erdachten Ort, ist das, was wir Raum nennen. Ein IS-BE kann den Raum und die Objekte die von anderen IS-BEs erschaffen wurden, wahrnehmen.

IS-BEs sind keine Wesen des physischen Universums. Sie sind eine Quelle von Energie und Illusion. IS-BEs sind nicht in Raum oder Zeit ansässig, aber sie können Raum und Raumteilchen im Raum erschaffen, Partikel im Raum platzieren, Energie erzeugen und Teilchen in unter-schiedliche Formen bilden, die Bewegung von Formen bewirken und Formen beleben.

Jede Form, die durch ein IS-BE belebt ist, wird Leben genannt.

Ein IS-BE kann entscheiden zuzustimmen, dass sie sich in Raum oder Zeit befinden und dass sie selbst ein Objekt oder irgendein anderes Auftreten von Illusionen sind, die sie selbst oder andere oder weitere IS-BEs erschaffen haben.

(Auszug aus den orginal Interviewmitschriften bereitgestellt von Mathilda O´Donell MacElroy Juli 1947)

Das Mysterium von UFOs und Außerirdischen

AI German coverWenn du schon UFO-Phänomene untersucht hast, bist du bereits vertraut mit der berüchtigten Orson-Welles-Radioübertragung von „Krieg der Welten und Die Invasion vom Mars“ vom 30. Oktober 1938. Dieses fiktive Radio-Hörspiel einer Invasion der Erde durch „Aliens“ hat eine globale UFO- und Außerirdischen-Hysterie lange vor dem UFO-Absturz nahe Roswell, N.M., von 1947 entfacht.

Während der letzten 60 Jahre seit dem mutmaßlichen Roswell-Absturz gab es zehntausende gemeldete UFO- Sichtungen. Eine globale Hysterie um „Beweise“, die als Belege für außerirdische Phänomene angenommen wurden, tauchte auf. Gleichzeitig hat die unerbittliche Verleugnung dieses Phänomens durch die US-Regierung einen ununterbrochenen Wirbel um Anklagen, Anschuldigungen, Gegenbeschuldigungen, verdeckten Verschwörungstheorien, verrückte Randgebietsspekulationen, „wissenschaftliche Untersuchungen“ und so weiter und so weiter bis zum geht nicht mehr und eine wachsende Anzahl von ähnlichen, angeblich „gefährlichen Begegnungen“ ausgelöst.

Mein erster Gedanke, als ich das Paket mit den Dokumenten erhalten hatte, war: „Das ist nur ein anderes Set von Majestic-12 Dokumenten.“ Ich beziehe mich auf ein „mysteriöses Paket“, das, wie man berichtet, im Jahre 1984 per Post empfangen wurde, kurz nach dem Tod des letzten überlebenden Mitglieds eines sogenannten „Majestic-12“- Komitees, das kurz nach dem Roswell-Zwischenfall von 1947 angeblich von Präsident Harry Truman organisiert worden war.

Es gab mehrere Gemeinsamkeiten zwischen den „Majestic-12“-Dokumenten und dem Paket, das ich von Frau MacElroy erhalten habe. Im Falle des Ersteren wurde ein Paket von einem anonymen Absender ohne Rückadresse versendet. Es beinhaltete eine nicht entwickelte Filmrolle. Das ist alles. Auf der Filmrolle waren Fotos von Dokumenten, von denen der Empfänger annimmt, dass sie authentisch sind, und seine Kollegen, deren eigennütziges Interesse, das heißt ihr Lebensunterhalt, stark von öffentlicher Aufmerksamkeit und Glaubwürdigkeit ihnen gegenüber als „führende Autoritäten“ auf dem Gebiet der UFO-Phänomene abhängt. Sie haben seitdem unerbittlich daran gearbeitet „Beweise“ zu entdecken, dass die Dokumente authentisch sind. Natürlich leugnen Regierungsvertreter alles, was in den Dokumenten behauptet wird, und generell alles, was mit dem Thema Außerirdische zu tun hat.

Zusätzlich wurde das Thema gründlich überlastet mit offensichtlich falschen Berichten, verrufenen Quellen, Gerüchten, produzierten Unwahrheiten, Missverständnissen, fehlenden Informationen, hinzugefügten unzutreffenden Informationen und unzähligen anderen widersprüchlichen Verwicklungen, welche das ganze Thema lächerlich oder als Wissenschaft unmöglich machten. Dies könnte absichtlich sein oder lediglich eine Reflektion des allgemeinen Chaos und der Barbarei, die die Menschheit ist.

Was Verleugnung und Vertuschung durch die Regierung angeht, haben die Ereignisse vom 11. September 2001 für mich ganz offensichtlich gemacht, dass die US-Regierung durch unverhohlenes Anlügen seiner eigenen Bürger in jeder Hinsicht jegliche Spur von Vertrauen zerstört hat, dass das amerikanische Volk und die Welt in sie gesetzt haben mögen in die „Ehrlichkeit“ der amerikanischen Regierung, des Militärs, des Geheimdienstes, sogar während des Vietnamkriegs, der Watergate-Affäre und vieler ähnlicher Vertrauensbrüche.

Ungeachtet der großen Anzahl von „UFO-Sichtungen“, unzählbaren Berichten von „Entführungen durch Außerirdische“ und „nahen Begegnungen“ mit Außerirdischen, die beinahe die ganze prähistorische und aufgezeichnete menschliche Geschichte durchziehen, finde ich nur einen zugrundeliegenden, vereinigenden, unanfechtbaren, unumstößlichen gemeinsamen Nenner, der alle diese Daten durchdringt:

Wenn man annimmt, dass subjektive Realität oder Überzeugungen von Individuen ein akzeptabler Beweis sind, dann gibt es keine allgemeine Übereinkunft, über „Beweise“, dass UFOs und/oder außerirdische Lebensformen existieren, egal ob auf Regierungszugeständnissen basierend, auf physischen Beweisen, auf Indizienbeweisen oder auf subjektiven Daten.

Es gibt verschiedene Ableitungen, die ich aus dem Mangel an Einigung bei Regierungszugeständnissen oder physischen Beweisen erschließen kann, dass nämlich solche Dinge real sind, wenn sie überprüft werden, und zu einer tragfähigen Lösung dieses Problems führen können.

Deduktion:

Trotz der umfangreichen Sammlung von subjektiven Indizien und objektiven „Beweisen“ von außerirdischen Aktivitäten auf der und um die Erde, sind die Existenz und Absichten und die Aktivitäten von Außerirdischen versteckt und mysteriös geblieben.

Deduktion:

Allgemein vereinbarte Beweise von außerirdischem Leben basieren auf subjektiven Daten, Regierungszugeständnissen, physischen und Indizienbeweisen und sind den widersprüchlichen, eigennützigen Interessen unterworfen, welche derartige Beweise unerreichbar machen.

Zusammengenommen verlangen diese Deduktionen die eindeutige Frage:

Wenn außerirdische Lebensformen existieren, warum gibt es keine beständige, direkte, offene, interaktive Kommunikation zwischen der Menschheit und den Außerirdischen?

Glücklicherweise erfordert subjektive Realität keinen Nachweis oder „Beweis“. Deshalb habe ich mich entschieden dieses Buch zu schreiben, um eine subjektive Kommunikation, die ich von Frau MacElroy erhalten habe, an die Menschen, die vielleicht daran interessiert sind, weiterzureichen.

Ich persönlich nehme nicht an, dass irgendetwas von dem, was ich von Frau MacElroy erhalten habe, in irgendeiner Form authentisch ist, außer der Umschlag und die Papiere in diesem Umschlag. Ich kann nichts davon beweisen. Tatsächlich kann ich nicht wirklich nachweisen, dass es jemals so eine Person wie Frau MacElroy gegeben hat, außer einer Stimme, die ich im Jahre 1998 über das Telefon gehört habe. Die Stimme könnte irgendjemand gewesen sein. Ich persönlich habe kein eigennütziges Interesse an UFO-Forschung. Ja, ich habe einige Bücher über unsterbliche spirituelle Wesen geschrieben – weil ich an diesem Thema interessiert bin. Aber ich habe nicht genügend von diesen Büchern verkauft, so dass nicht einmal die Zeit bezahlt ist, die ich dafür aufgewendet habe. Ich verdiene mein Leben als kleiner Wirtschaftsberater.

Es ist weder meine Absicht irgendeine Unfähigkeit, Mysterien außerirdischer Existenz wahrzunehmen oder zu verstehen, zu begründen, zu erklären, zu rechtfertigen oder zu beheben. Noch ist beabsichtigt irgendjemanden zu unterrichten, zu überzeugen und zu unterstützen, dass irgendeines von diesen Phänomenen existiert. Des Weiteren ist es irrelevant, was ich vielleicht oder vielleicht nicht über etwas davon denke.

Dazu kommt, dass ich alle Originaldokumente verbrannt habe, die ich von Frau MacElroy erhalten habe, den Umschlag ebenfalls. Ich will nicht den Rest meines Lebens damit verbringen von UFO-Forschern, Regierungsagenten, Boulevard-presse, UFO-Verteidigern und ebenso von Mythenzerstörern oder sonst jemandem gejagt zu werden. Jeder „Beweis“ oder Versuch die Behauptung, dass Frau MacElroy 1947 tatsächlich einen Außerirdischen interviewt hat, zu bestätigen, muss von anderen erbracht werden.

Ripley sagt: „Glaube es oder nicht.“

Ich sage: „Was für dich wahr ist, ist wahr für dich.“

Lawrence R. Spencer

Herausgeber